erika-stucky_live Bild

Erika Stucky Live 1985 – 2010

erika-stucky_live BildEin Vierteljahrhundert La Stucky. Eine kantige Schweizerin, die gerne aneckt und dafür heiß geliebt wird.

In der Schweiz gibt man sich gerne international. Zwischen Basel und Lugano findet man „Tea Rooms“ en masse, man radelt mit dem „Velo“, die SBB bietet ihren Kunden einen „Rail Service“ an, man entschuldigt sich nicht selten mit „sori“ oder „exküsé“ und zum Abschied sagt man leise „salü“. Auch Erika Stucky hält viel von der weiten Welt.

Geboren in San Francisco, wohnhaft im Wallis, spricht sie akzentfreies Kaugummi-Englisch und gutturales Schwizerdütsch gleichermaßen perfekt. Als Künstlerin zwischen Hippiebewegung, Jazz-Avantgarde und Heidi-Romantik bewegt sie nun schon seit 25 Jahren die Herzen ihrer Fangemeinde, und die wurde im Laufe der Jahre immer umfangreicher. Ihre Konzerttourneen haben sie um den halben Erdball geführt. Ihre knackigsten und genialsten Bühnenattraktionen stammen von Frank Zappa, den Rolling Stones, Led Zeppelin oder von John Coltrane. Sie befasst sich aber auch mit „Suicidal Yodels“ oder gibt sich gerne als schräge „Princess  Bubbles“.

erica_stucky_pic BildWas macht sich da also besser, als zum 25-jährigen Dienstjubiläum eine CD herauszubringen, die ihre Bühnenhistorie mit 16 bisher unveröffentlichten Cover-Tracks dokumentiert. Ein Hinterwäldler, wer hier nicht schmunzeln kann, ein Banause, wer diese extravaganten Zweitverwertungen spurlos an sich vorüberziehen lässt. Erika Stucky und ihre Vorliebe für’s Pop-Recycling – neben vielen anderen Spezialitäten das wohl zugkräftigste Charakteristikum der Frau zwischen Flower Power, Kampf-Jodeln und Jazz-Wrestling.